100 Jahre Kino Borri

Das erste Basler Kino wird 100 Jahre alt. Kino Borri ist die erste feste Spielstelle in Basel, gegründet 1906 vom Jesuitenpater Alexis Joye, der damit nicht nur eine kulturelle Pionierstat vollbrachte, sondern im Umfeld des Kino Borri auch eine der grössten noch heute existierenden Filmsammlungen aus der Frühzeit des Kinos schuf. Die wechselvolle 100-jährige Geschichte des Kinos Borri widerspiegelt ein bedeutendes Stück Basler Kulturgeschichte zwischen Kino und Religion. In Basel begann der Jesuitenpater Abbé Joye 1886 mit der Jugendseelsorge und gründete am Byfangweg ein Wohnheim für Waisenkinder und Lehrlinge, das "Vinzentianum", das spätere "Borromäum". Es war das erste Jugendzentrum der Stadt und für viele katholische Jugendliche ein beliebter Treffpunkt. Abbe Joye erkannte sehr bald die Bedeutung des neuen Mediums "Film", das er für seine Arbeit in der Jugendseelsorge einsetzte. So wurde das "Borri" zum ersten Kino in Basel.